Gewusst habe ich von dieser wunderbaren Kinderzeitschrift schon seit Längerem. Kennengelernt habe ich die Macher während der Leipziger Buchmesse: Vorhang auf! aus dem Waldow Verlag. Nun hat der Erzählverlag sie ins Programm aufgenommen. Und nicht nur das ...

Kommen wirklich nur noch Berlin-Touristen und Grundschüler mit den Gründungssagen der Hauptstadt in Berührung? Abseits der alljährlichen Nikolai-Festspiele hält die Wünsdorferin Kati Pfau die mittelalterlichen Sagen aus der Mark Brandenburg auch auf den anderen Erzählbühnen des Landes lebendig. Dabei versteht es die Geschichtenerzählerin und Moderatorin, die Alt-Berliner Sagen mit Fantasy und Romance zu verbinden. Jetzt sind sechs ihrer Bühnenerzählungen im Erzählverlag erschienen.

Eine längere Osterpause geht gerade vorüber und der Herbst steht vor der Tür... Ist natürlich Quatsch, gemerkt? Das Herbstprogramm des Erzählverlages möchte trotzdem schon entstehen. Wir geben hier einen Überblick über aktuelle Buchprojekte.

Vier Tage dauerte die Leipziger Buchmesse, drei Lesungen veranstaltete der Erzählverlag im Rahmen des Lesefestivals Leipzig liest, zwei neue Autoren kamen zum Stand in Halle 2 und mit einem neuen Verlagsberater wurde die nächste Phase angestoßen: Es bleiben viele gute Dinge von der gestern beendeten Buchmesse zurück! Sie werden die kommende Zeit bestimmen.

Bald geht es wieder los: Vom 4. bis 12. Mai 2019 öffnen Verlage in Deutschland und der Schweiz ihre Türen und laden zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen ein: Lesungen und Werkstattgespräche, Verlagsführungen und Buchpräsentationen, Vorträge und vieles mehr. Auch der Erzählverlag öffnet seine Türen. Es liest die Autorin Eike Kathrin Asen Geschichten und Gedichte aus unserer Neuerscheinung Knopf ohne Knopfloch.

Die Frauen und Männer, von denen die Berliner Autorin Eike Kathrin Asen in ihren Kurzgeschichten und Gedichten erzählt, sind verletzlich und verletzend zugleich. Der Irrsinn der Liebe geht einher mit dem Irrsinn des Lebens, den die Autorin virtuos bis zur Fantastik auszureizen versteht. Ihre feinen Beobachtungen aus dem zwischenmenschlichen Alltag sind leise, lakonisch, zuweilen derb. Lesetipp!

Kaum zu glauben: Doris Fortin schrieb und illustrierte die Geschichte des kleinen Strichmännchens Minilin als ihre Kinder zwei, drei Jahre alt waren. Nun sind sie längst selbst Eltern von Leseratten, die die Geschichten und Gedichte ihrer Großmutter lieben. So fand dieser Text jahrzehntelang Anklang in Familie und Kindergärten, beschreibt Doris Fortin doch fein und genau das Leben der Tiere und die Naturphänomene, wie Minilin sie durch das Jahr stets besser verstehen lernt. Wohltuend!

Der Kronberger Autor Guido Ettlich wird am 27. März 2019 im Schweizer-Haus in Stuttgart, Friesenstr. 26, aus seinem Buch über Konsul Albert Schwarz lesen und vortragen. Das 424 Seiten starke Werk gibt einen sachkundigen und detailreichen Überblick über eine Zeit, die von großer Unruhe wie von einem neuen Streben nach weltweiter Verständigung gekennzeichnet war. Hochaktuell!

Janine Schweiger erzählt seit zwölf Jahren Märchen und Geschichten auf der Bühne. Für Kinder hat sie vielerlei Märchen im Repertoire, vor allem die volkstümlichen "Kinder- und Hausmärchen" der Brüder Grimm. Das Besondere: Janine Schweigers Bühnendarstellungen der Grimmschen Märchen nehmen den Faden einer gern übersehenden Erzähltradition wieder auf, wonach die mündlichen Erzählungen weitaus mehr einer Variabilität unterworfen waren als es die verschrifteten Texte Glauben machen.

Der aus Hamm in Westfalen stammende Wahlberliner Uwe Münkemüller las aus seinem Kinderbuch Tonka. Mädchen der Sioux - und proppenvoll war es in der Bruno-Taut-Galerie in Berlin-Zehlendorf! Bis auf den letzten Sitzplatz war die Nachbarschaftsgalerie in der Ladenstraße der Onkel-Tom-Siedlung mit Freunden, Nachbarn und Interessierten gefüllt, darunter über die Hälfte Kinder. Münkemüller las Kapitel aus seinem Debüt vor, das im Januar im Erzählverlag erschien und hier bestellt werden...

Mehr anzeigen