Im Nikolaiviertel gründet sich Berlin neu
Kommen Sie mit auf einen zweistündigen Sagenspaziergang im Herzen Berlins. An sechs Stationen wird die Märchen- und Geschichtenerzählerin Madana Kati Pfau Sagen aus der Gründerzeit Berlins frei und mündlich erzählen – frisch und neu! Die Erkundungstour beginnt an der Marienkirche in der Karl-Liebknecht-Straße und endet vor der Heilig-Geist-Kapelle. Am Samstag, den 27. August geht es um 11 Uhr los, weitere Termine bis Dezember stehen bereits fest.

Wir gratulieren! Die Märchen- und Erzählforscherin Kristin Wardetzky veröffentlicht fünfzehn Aufsätze und wird gefeiert!
Für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement und ihre wissenschaftlichen Leistungen, insbesondere der unermüdliche Einsatz, das Erzählen als Kunstform zu etablieren, ist Kristin Wardetzky vielfach bekannt. Im Erzählverlag erscheint zum 25. August ihre Aufsatzsammlung über Märchen, Mythen und das künstlerische Erzählen; bereits am heutigen 26. Juli 2022 begeht Kristin Wardetzky ihren 80. Geburtstag. Wir gratulieren!

10 Jahre Erzählkunst. VEE-Treffen in Wandlitz
Vom 25. bis 28. August 2022 treffen sich in Wandlitz (Brandenburg) Erzählerinnen und Erzähler aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und Südtirol, um das zehnjährige Bestehen ihres Verbandes zu begehen. Neben Vorträgen und Workshops gibt es öffentliche Veranstaltungen, um die Vielfalt des Erzählens gebührend zu feiern und live zu erleben. Mit dabei ist auch der Erzählverlag, der seine Neuerscheinung aus der Feder der Erzählforscherin Prof. Kristin Wardetzky vorstellt: Fluchtpunkt Fantasie.

Raumforderung
Die Berliner Eurythmistin Annette Merklin schildert ihren Weg in die Selbstermächtigung. In der Kindheit emotional missbraucht, über zehn Jahre schwer und bis an die Schwelle des Todes an einem bösartigen Tumor erkrankt, mit körperlichen und seelischen Schmerzen, stellt sie in der autobiografischen Erzählung ihren Weg in die Selbstermächtigung dar.

buch:schnittchen. Unabhängige Verlage online treffen
Mit KINDER buch:schnittchen entführen Sie sechs unabhängige Verlage am 1. Juli 2022 von 19:00 bis 21:15 Uhr in die Welt der Kinderbuchliteratur. Lernen Sie schön illustrierte Bilder- und Vorlesebücher kennen, die leider viel zu selten in Buchhandlungen zu finden sind. Sie erwartet unter anderem ab 20:50 Uhr eine Übersicht über das Kinderbuchprogramm des Erzählverlags. In den virtuellen Nebenräumen stehen wir anschließend zum persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Worauf möchte ich nicht verzichten? Erzählkultur auf dem Tempelhofer Feld
Ein Kugellagergespräch ist eine Methode, um die Erzählkultur unter Menschen zu stärken. Sie befördert das gestaltete Sprechen und regt das achtsamen Zuhören an. Dabei werden Wahrnehmungen geschult und gegenseitiges Verstehen ermöglicht. Die Methode regt überdies zu eigenen Fragen an und fördert so die Selbstvergewisserung. Wirksame Handlungen können folgen. Nun gab es das erste Gespräch auf dem Tempelhofer Feld in Berlin.

Die Welt neben uns. Sechs Märchen für die Westentasche
Die zauberhaften Wesen aus den Märchen gibt es heute nicht mehr. Wirklich? Oder hat der Mensch nur verlernt, sich eine Welt vorzustellen, die neben dem rationalen Verstand existiert? Der Berliner Erzähler Matthias Halbrock stellt sechs Märchen vor, die ihm »lieb und teuer sind« und in denen es zu besonderen Begegnungen zwischen magischen Wesen und Mensch kommt.

Dostojewskij und wir
Vom Leben Dostojewskijs über die russische Religionsphilosophie bis zur Arbeit an der eigenen Seele: Klaus Hugler zog bei der hauseigenen Veranstaltung des Erzählverlags am 6. Mai 2022 einen großen Bogen und zeigte sich als profunder Kenner der russischen Literatur des 19. Jahrhunderts. Für den Verlag war es die erste Hausveranstaltung nach zwei Jahren.

Wahrnehmen und Erzählen in Natur, Kunst und virtueller Welt
Das Wort Kolloquium stammt "aus dem Lateinischen und bedeutet 'Gespräch, Unterredung', womit wir hier meinen, dass wir miteinander reden, dabei auch ganz praktische 'sprechende Handlungen' ausführen, relevante Übungen und Inputs einbeziehen und zu bestimmten Themen miteinander forschen", schreiben die Erzähler ohne Grenzen zu ihrer Einladung, Ende Mai nach Wien zu kommen. In den Räumen der Märchenakademie und in Kooperation mit dem Verein NarrARE findet dort ein Kolloquium statt.

Ein Buch - Ein Baum
Millionen Borkenkäfer, die Stürme der vergangenen Jahre und die anhaltende Trockenheit setzen den Wald nicht nur im Sauerland zu. In Carla Thompkins Heimat werden die Folgen des Klimawandels und der forstwirtschaftlichen Monokulturen jedoch besonders sichtbar: braune Bergkuppen, totes Holz, wohin das Auge reicht. Die Hoffnung liegt in der Wiederaufforstung mit widerstandsfähigen Bäumen. Das will auch die Sauerländer Autorin Carla Thompkins mit ihrer Aktion "Ein Buch - Ein Baum".

Mehr anzeigen