Raumforderung

Die Berliner Eurythmistin Annette Merklin schildert ihren Weg in die Selbstermächtigung. In der Kindheit emotional missbraucht, über zehn Jahre schwer und bis an die Schwelle des Todes an einem bösartigen Tumor erkrankt, mit körperlichen und seelischen Schmerzen, stellt sie in der autobiografischen Erzählung ihren Weg in die Selbstermächtigung dar. 

Inhalt

Der Begriff der Selbstermächtigung ist in unserer Gesellschaft wenig bekannt. Eher kennen wir die englische Version: Empowerment. Aufgrund unserer Geschichte ist der Machtbegriff in vielerlei Hinsicht negativ belegt, und das ist verständlich. Dennoch glaubt Annette Merklin, dass Macht etwas Wichtiges ist. Dabei kommt es allerdings auf die Unterscheidung an zwischen schädigender Macht und Macht, die für das Individuum und damit für die Gemeinschaft förderlich ist. Ein Mensch, der sich machtlos, ohnmächtig und ausgeliefert fühlt, ist sich seiner Ressourcen nicht bewusst. Ihm fehlt das Gefühl, wirksam zu sein und auf seine jeweilige Situation Einfluss nehmen zu können. Ihm fehlt das Vertrauen in sich und seine Möglichkeiten, etwas an seiner Lage zu verändern. Er fühlt sich als Opfer. - "Auch ich fühlte mich lange als Opfer", schreibt sie auf dem Umschlag ihrer 168-seitigen Lebensbeschreibung. In der Kindheit hilflos ausgeliefert, über zehn Jahre schwer erkrankt bis an die Schwelle des Todes, voller körperlicher und seelischer Schmerzen. Ihr Weg in die Selbstermächtigung hat ihr gezeigt, welche Kraft sich in ihrem Inneren verbirgt. "Es liegt in meiner Macht, ein selbstbestimmtes Leben zu führen." - Hier erzählt eine eindrucksvoll starke Frau außergewöhnlich ehrlich. Dank der praktischen Übungen im »Werkzeugkasten« des Buches stellt Annette Merklin ihre Lernerfahrungen anderen zur Verfügung.


»Ein Buch wie ein Tag an der Nordsee im Winter. Rauh, berührend, tief.«

Gudrun Spitzl-Taschenberger, Dozentin, Coach, Mediatorin


Leseprobe


Annette Merklin

Raumforderung.

Mein Weg in die Selbstermächtigung.

Reihe Biografie, Bd. 2

168 Seiten, 16,5 x 23,5 cm, Softcover mit Vergé-Umschlag

ISBN 978-3-947831-65-4

Artikel-Nr. 79-3165

 

12,00 €