Malea und die Geige

Es gibt zwei wichtige Dinge in ihrem Leben, die Sarina Schröder schon lange mehr als begeistern: Musik und Geschichten.

Mit drei Jahren begann sie, Geige zu spielen, und mit sieben Jahren verliebte sie sich ins Klavier. So begann ihre Reise, denn mit der Zeit verließ sie die Geige und das Cello kam. Zusätzlich fand sie die Gitarre und begann zu singen. Doch zwischen dem Klavier und ihr blieb eine besondere und innige Freundschaft.

 

Durch ihre Musik lernte Sarina Schröder viel über das Leben; nicht nur, was forte oder piano bedeutet. Denn die Musik hat Antworten auf alle Fragen des Lebens. Auch das Schreiben begleitet sie schon seit Langem: Tagebücher, Briefe, Geschichten, eigene Kompositionen und nun dieses Buch, dessen Geschichten direkt aus ihrem Herzen kommen.

 

Die neun Kurzgeschichten haben die Selbstbehauptung des Menschen mit Hilfe von Musik und Gesang zum Thema. Die Figuren dieser modernen Märchen sind arm und reich zugleich. Arm sind sie materiell und an Möglichkeiten der freien Entfaltung. Reich sind sie an den ihnen innenwohnenden Talenten, Fähigkeiten und ihrer Sehnsucht nach einem selbstbestimmten Leben. Marlene, Pedro, Benni oder Viktoria, sie alle müssen um ihr Glück kämpfen. Das, was in ihnen hilft zu leben, ist die Musik. Musik ist Glück.

 

Sarina Schröder erzählt ihre neun Kurzgeschichten empfindsam - zum Vorlesen und Weitererzählen. Auf ihrem Blog schreibt Sarina Schröder auch über andere Literatur: www.readingwithrose.de

 

Sarina Schröder

Malea und die Geige

10,8 x 17 cm, Softcover, 56 Seiten

ISBN 978-3-947831-44-9

Der Erzählverlag 2020

Der Westentaschenerzähler, Band 10

6,90€ (D) 7,10 (AT)

 

Jetzt im Shop bestellen!